Teileröffnung zum 01.10.2021 nun fest

Nun ist es sicher: Das 50er-Jahre-Museum ist ab 01.10.2021 wieder geöffnet.
Der Altbautrakt ist dann wieder vollständig zugänglich. In diesem Teil befinden sich der Eingangsbereich, das Wohnzimmer zum Thema "Beengtes Wohnen", der Tante Emma-Laden, das Conny-Froboess- Jugendzimmer, die 50er-Jahre-Küche, die Vitrinen unserer Ehrenmitglieder Conny Froboess, Hazy Osterwald und Bill Ramsey, sowie viele Vitrinen mehr.

Der Einlass erfolgt unter den Corona-AHA-Regeln (Abstand halten, Hände desinfizieren und Maske tragen) sowie den 3G-Regeln (geimpft, genesen oder getestet - jeweils mit Nachweis) . Alle Gäste müssen sich für die Rückverfolgbarkeit im Infektionsfall in ein Gästeblatt eintragen mit Name, Anschrift und Telefon-Nr. Diese Gästeblätter werden datenschutzkonform verschlossen 14 Tage lang aufbewahrt und dann vernichtet. Im Gegenzug garantieren wir, dass nur geimpftes Museumspersonal im Museum zum Einsatz kommt.

Leider dürfen die Exponate bis auf Weiteres nicht angefasst werden. D.h. unser beliebtes "Anfass-Museum" muss einige Zeit ein "Anseh-Museum" sein. Wir bitten um Verständnis, da wir nicht täglich hunderte von Exponaten desinfizieren können.

Parallel läuft die große Hochwasser-Baustelle im Neubautrakt weiter. Wir hoffen, dass wir die Kompletteröffnung inkl. weiterer Öffnungszeiten bis zum Jahreswechsel ermöglichen können.

Wir bieten ab 01. Oktober bis zum Jahresende folgende reduzierte Öffnungszeiten an:
Freitags, ab 14:30 bis 17:00 Uhr
Samstags und Sonntags ab 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Zusätzlich reservieren wir für angemeldete Reisegruppen ab 20 Personen wöchentlich den Mittwoch. Reisegruppen können sich bei unserem 1. Vorsitzenden Herr Bernd Petri unter 06042-7082 oder über e-mail info@50er-jahre-museum.de anmelden. Sollte eine Reisegruppe einen anderen Wochentag wünschen, so melden Sie sich bitte bei Herr Petri. Wir werden versuchen dies zu ermöglichen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Der Vorstand des 50er-Jahre-Museum e.V


zurück